Spielerlexikon 1963-1994

11.000 Mann auf der Jagd nach dem runden Leder!

 

Spieler, die einst die Herzen der Fans verzückten. Legendäre Helden aus der Bundesliga, aber auch fast vergessene Kicker aus den alten Regionalligen und der 2. Bundesliga. 11.000 Fußballer, die es verdient haben, dass ihnen dieses Denkmal gesetzt wurde. Stöbern Sie auf 572 Seiten in umfangreichen statistische Daten zu jedem einzelnen Spieler aus 31 Jahren, lassen Sie mit rund 1.100 fachkundigen Kurzbiographien und ebensovielen Fotos die ersten Jahrzehnte der Bundesliga lebendig werden und Erinnerungen an so manch großen und kleinen Namen aufkommen. Eine noch nie da gewesene Datensammlung, die in allerbester Tradition der AGON Enzyklopädie-Reihe steht: Sorgfältig recherchiert, übersichtlich präsentiert und zum Staunen wie geschaffen. Das Buch ist die Fortsetzung des 2006 erschienenen Titels von Grüne und Knieriem “Spielerlexikon 1890-1963″. Und die Autoren wünschen viel Spaß damit!

 

Spielerlexikon 1963-1994. Von Christian Karn und Reinhard Rehberg. Aus der Reihe “Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs” des AGON Sportverlags. Begonnen am 9. Dezember 2008 mit der Erfassung der Rohdaten, fertiggestellt am 23. Juli 2012, vormittags. 572 Seiten, 59,90 Euro, ISBN 978-3-89784-214-4. Im Handel seit Oktober 2012.

Die Fortsetzung des Spielerlexikons 1890-1963 von Hardy Grüne und Lorenz Knieriem, eine vollständige Auflistung aller Spieler, die von der Gründung der Bundesliga im Sommer 1963 bis zum Sommer 1994, in dem die drittklassige und viergleisige Regionalliga eingeführt wurde, in der Bundesliga, der zweitklassigen Regionalliga der 1960er und 1970er und in der zweiten Bundesliga gespielt haben. Karl-Heinz Gauß, der 1974 bei Wormatia Worms für 20 Minuten eingewechselt wurde und danach nie wieder im hochklassigen Fußball spielte, ist ebenso berücksichtigt wie Mirko Votava, der mit insgesamt 636 Einsätzen in diesen drei Ligen (plus weiteren 96 in der spanischen Primera División) heute noch deutscher Rekordprofi ist. Der Anspruch des Buches: Die Profi- (und, soweit nachvollziehbar, auch die Junioren- und Amateur-) Laufbahn aller dieser Spieler zumindest in Stichworten nachzeichnen, bedeutende und prägende Spieler biographisch und fachlich charakterisieren und profilieren, gleichzeitig die Entwicklung des Fußballs in dieser Zeit skizzieren, gegebenenfalls auch längst vergessene Helden wieder in Erinnerung rufen. Verdient haben sie’s.